Natur GmbH & Co. KG

Der Natur müssen eigene Rechte eingeräumt werden, um gerichtlichen Umweltschutz effektiver zu gestalten: Diese jahrzehntealte Forderung erfährt im Kontext sich verschärfender Umweltprobleme ihre Renaissance. Doch handelt es sich hierbei um ein sinnvolles Konzept? Ein Überblick über die Hintergründe der Idee.

Der blinde Fleck im deutschen Recht

Obwohl der Tierschutz im deutschen Recht an mehreren Stellen gesetzlich verankert ist, wird in der Praxis nur zurückhaltend gegen Verstöße vorgegangen. Gesetzliche Hürden und Probleme der Vollziehung erschweren eine konsequente Normanwendung. Eine strafrechtliche Novellierung könnte Abhilfe schaffen.

Präsenz am Schreibtisch

Nicht nur Studierende wurden zu Beginn der Pandemie mit Online-Versionen von Vorlesungen, AGs und Klausuren ins kalte Wasser geschmissen. Damit diese Formate überhaupt stattfinden konnten, mussten sie erst einmal organisiert und koordiniert werden. Drei Dozierende der Universität Leipzig lassen hinter die Kulissen blicken.

„Das Virus ist klassenlos“

Vor einem Jahr veröffentlichten Alexander Kluge und Ferdinand von Schirach ihren Gesprächsband ,,Trotzdem“. Sie diskutierten die Umstände der Corona-Pandemie und der von ihr ausgelösten Maßnahmen. Schon in den ersten Monaten wagten sie sich mit forschen Thesen vor. Zeit für eine Analyse.